Feriengebiete in ganz Dänemark...





1

Südliche Nordsee & Rømø
2

Südliche Ostsee & Als
3

Mittlere Ostsee & Ringkøbing Fjord
4

Nördliche Nordsee
5

Mittlere Ostsee & Djursland
6

Norddänemark
7

Limfjord
8

Fünen, Langeland, Tåsinge, Ærø
9

Lolland, Falster, Møn, Südseeland
10

Seeland (Sjælland)
11

Bornholm





Südliche Nordsee & Rømø

 Die südlichste, dänische Nordseeinsel ist Rømø. Sie liegt etwa 3 Seemeilen nördlich von Sylt und gehört zu den dänischen Wattenmeerinseln und beheimatet etwa 677 Einwohner. Die Insel ist über den Römödamm (Rømødæmningen) mit dem Festland verbunden. Zur Nachbarinsel Sylt besteht eine Fährverbindung mit der Römö-Sylt-Linie, die von vielen Syltbesuchern trotz des Umwegs als Alternative zur Autoverladung genutzt wird. Rømø bietet Ihnen einige interessante Sehenswürdigkeiten von überregionaler Bedeutung. Erwähnenswert ist Nordeuropas breitester Sandstrand, der bei Ebbe ca. 2,5 km breit und ca. 8,5 km lang ist. Im Naturcenter Tønnisgård wird das ganze Jahr über eine Ausstellung über das Wattenmeer und Rømøs Natur und Kultur gezeigt. Es gibt u. a. ausgestopfte Seehunde und Vögel, eine 4 m lange Barte eines Bartenwales, Knochen von einem der gestrandeten Pottwale, einen 2,2 kg schweren Bernsteinklumpen und viele interessante andere Sachen.





Südliche Ostsee & Als

In der Ostsee erstreckt sich auf 321 km² die Insel Alsen (Als) und beheimatet 51.806 Einwohner. Sie wird vom Kleinen Belt im Osten, dem Alsensund im Westen und der Flensburger Förde im Süden umschlossen. Als ist die siebtgrößte Insel Dänemarks. Alsen verfügt über gute Badestrände und liegt im beliebten Segelrevier der dänischen Südsee. Alljährlich im Sommer finden auf der Insel traditionsreiche Ringreiterfeste statt, ansonsten ist Schloss Augustenborg auch über die Grenzen der Insel bekannter Veranstalter klassischer und moderner Konzerte sowie eines Rockfestivals.





Mittlere Ostsee & Ringkøbing Fjord

Der Ringkøbingfjord ist mit 300 km² Fläche das größte Gewässer Dänemarks. Dieser Strandsee wird durch die 30 km lange und an der schmalsten Stelle nur wenige hundert Meter breite Nehrung Holmsland Klit vom offenen Meer getrennt. Bei dem Ort Hvide Sande besteht eine Verbindung, so dass Schiffe ein- und ausfahren können und der Wasseraustausch gewährleistet ist. Der Ringkøbingfjord wird von dem namensgebenden Ringkøbing im Nordosten umgeben. Die Halbinsel Tipperne im Süden des Ringkøbingfjord ist heute Vogelschutzgebiet. Tausende Surfenthusiasten kommen Jahr für Jahr an den Ringkøbing Fjord, um ihrem Hobby nachzugehen. Die besten Windverhältnisse Dänemarks, das seichte Wasser des Fjords und die Herausforderungen der Nordsee bieten Surfern aller Leistungsklassen optimale Bedingungen.

Die Kleinstadt Ringkøbing ist Verwaltungssitz der dänischen Amtskommune Ringkjøbing. Sie liegt direkt am Ringkøbingfjord in der Nähe der Nordseeküste und erstreckt sich über eine Fläche von 400,9 km². Im Zentrum von Ringkøbing findet man reizvolle alte Gassen, die vom Marktplatz aus überwiegend in Richtung Wasser führen. Sehenswert ist die Kirche aus dem 14. Jahrhundert, deren Turm oben breiter ist als unten, mit einem Altarbild des Künstlers Arne Haugen Sørensen, und einer nur zum Teil noch erhaltenen Orgel aus dem 17. Jahrhundert.





Nördliche Nordsee

Die nördliche Nordsee bietet eine Fülle von Erlebnissen. Interessante Städtchen mit blühendem Handel und einem  vielfältigen Kultur- und Vergnügungsangebot sowie eine Vielzahl von Aktivitäten für Aktivurlauber. Golfer haben die Auswahl zwischen parkähnlichen Plätzen in Stadtgebieten, Seaside-Plätzen an der Küste oder hügeligen Plätzen im Landesinneren. Man findet hier auch einige der besten Angelgewässer des Landes, die Chancen stehen also gut für eine frisch gefangene Mahlzeit. Denn die Nordsee ist für Angler eine wahre Schatzkammer. In der Nordsee leben Plattfische, Dorsche, Makrelen, Hornhechte und viele andere Arten. An der ganzen Küste entlang liegen "salzige Angelplätze", u.a. die Ho-Bucht im Süden, das Gebiet um Hvide Sande und die Molen bei Harboøre und Thyborøn. Dänemark hat nicht weniger als 7.314 km Küste, was für die Größe des Landes wirklich beeindruckend ist. Menschen aus Nah und Fern kommen Jahr für Jahr wieder, um die frische Luft, die breiten weißen Sandstrände und die weiten Ebenen entlang der Nordseeküste zu genießen. Aber auch die Gastfreundschaft der Einheimischen macht das Feriengebiet der nördlichen Nordsee zum beliebtesten Urlaubsgebiet in Dänemark. Blåvandshuk, Blåvand, Vejers, Henne Strand, Houstrup und Nymindegab sind ein Paradies für Erholung suchende Urlauber. Hier erwartet Sie eine phantastische Landschaft mit dem feinsten weißen Sand, den man sich nur vorstellen kann. Mit 60 km herrlichem Stand ist das Gebiet ein Paradies für Wasser- und Landratten.





Mittlere Ostsee & Djursland

Djursland ist eine Halbinsel und eine der abwechslungsreichen Landschaften im Osten der jütischen Halbinsel, es gehört zum Verwaltungsbezirk Århus Amt. Während sich in Djurslands wenig gegliederter Nordhälfte die Landschaft der jütländischen Ostküste u. a. mit Mooren fortsetzt, ist der Süden durch Ackerland und weitere kleine Halbinseln gegliedert. Die völlig ebene Mitte Djurslands um den verlandeten Kolindsund weist eine ländliche Struktur auf. Ganz im Osten liegt die schwächelnde Industrie- und Hafenstadt Grenaa. Die im Süden gelegene Mols ist eine typische Moränenlandschaft. Sie bedeckt die westliche der kleinen Halbinseln. Heide, Sand, Wald und Weiden prägen die Landschaft. Seine Bewohner sind die Ostfriesen Dänemarks, die der Volkskundler Evald Tang Kristensen literarisch skizzierte. Der Agri Bavnehøj ist mit 137 m einer der höheren Berge Dänemarks. Die Südostküste Djurslands mit der Halbinsel Ebeltoft, die ihren Namen nach dem malerischen Landstädtchen mit 3.000 Einwohnern trägt, bäuerlich und vor allem touristisch geprägt. Djursland ist bekannt für seine Landkirchen und die Vielzahl vorzeitlicher Denkmäler, unter denen die Tustruper Megalithanlagen und Poskær Stenhus, die größte und schönste Runddysse (Dolmen mit runder Einfassung) herausragen. Rund ist auch die einzige Rundkirche Jütlands in Thorsager, die aus dem 13. Jahrhundert stammt. Aber auch alte Schlösser (Clausholm Løvenholm, Rosenholm und Skaføgaard), Herrensitze (Gammel Estrup) und Runensteine (in oder bei den Kirchen von Øster Alling, Kolind, Rimsø und Virring aufgestellt) sind vorhanden. Eine Besonderheit ist der Maskenstein an der Sjellebro (Brücke über die Sjelle) an der A21. Die meisten Steindenkmäler verstecken sich zwar in den Wäldern, aber einige sehr schöne Dolmen sind auch von der Straße aus zu sehen, darunter die Dyssen bei Egens, Torup Strands und Stenvad, die zum Geldscheinmotiv wurde.





Norddänemark

Der schönste Teil Dänemarks liegt im Norden. Hier kann man die weiten Landschaften erleben, oder sich in Kultur und Geschichte vertiefen. Das ganze Jahr über ist hier eine Menge los. Musikfestivals, Karneval, Tierschauen, Märkte, Stadtfeste, Ausstellungen und Sportveranstaltungen. Sie haben die Möglichkeit über 300 große und kleine Sehenswürdigkeiten, Attraktionen und Museen zu besuchen. Hier können Sie die einzigartige Natur erleben, unglaubliche Sonnenuntergänge, frische Luft, sauberes Wasser und breite, weiße Sandstrände. Es gibt unzählige Möglichkeiten für Aktivurlaub, jede Menge Attraktionen, Kunst und Kultur der Weltklasse, lebendige Geschichte sowie Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geschmack. Alle Stunde läutet ein Glockenspiel von der St. Budolfi Kirche in Aalborg. Hören Sie etwas von der "Frau auf dem Berge", dann handelt es sich um den prächtigen Dom von Viborg. Aber auch die ungezählten Dorfkirchen sind einen Besuch wert. Das Kloster Vitskøl, südlich von Løgstør, hätte Dänemarks größte Kirche werden können, wenn König Waldemar der Große sie nur fertig gebaut hätte! Heute kann man die eindrucksvolle Kirchenruine besuchen. In der Nähe von Løkken ragt das weißgekalkte Kloster Børglum auf, das von Mönchen gebaut wurde und später Bischofssitz wurde. Die vielen Ausgrabungen beim Kloster Dueholm vermitteln ein Bild des Mittelalters auf der Insel Mors. Außerdem ist Norddänemark ist ein Tummelplatz für Wasserratten aller Art. Wenn sich Ihr Urlaub auch noch um Surfen, Tauchen, Segeln, Angeln, Wasserski und Baden dreht, sind Sie hier richtig. Norddänemark bietet Ihnen 1.450 km Küste an der Nordsee, Ostsee, Limfjord und Mariager Fjord ganz in Ihrer Nähe. Außerdem den Fluß Gudenå und viele andere Flüßchen und Seen, unter denen Sie wählen können. Interessieren Sie sich für Windsurfing, sollten Sie das Dorf Klitmøller besuchen. Was Paragliding betrifft empfehlen wir Ihnen die Gegend von Løkken/Lønstrup und wollen Sie beide Möglichkeiten haben, fahren Sie einfach nach DanParcs Rønbjerg. Wer im Norden Dänemarks Urlaub macht, darf nicht verpassen einen Ausflug an die Spitze Dänemarks zu machen. Das Meer wirkt auf die Sonnenstrahlen wie ein Spiegel, da das Wasser von beiden Seiten hier zusammentrifft. Nehmen Sie sich Zeit, die abwechslungsreiche Natur zu geniessen, der Strand lädt kilometerweit zur Entspannung ein.





Limfjord

Der Limfjord ist ein lang gestreckter Sund zwischen der Halbinsel Jütland und der Insel Vendsyssel. Er verbindet die Nordsee im Westen bei Thy und Thyborøn mit dem Kattegat bei Hals. Größte Stadt und wichtigster Hafen am Limfjord ist Aalborg. Vielmehr erinnert der Limfjord an einen riesigen See. Bei deutschen Urlaubern steht er nicht so hoch im Kurs wie bei den Dänen, mit Ausnahme den Surfern, die finden hier Topreviere. Die Bedingungen sind so ideal, dass hier sogar Europa- und Weltmeisterschaften durchgeführt wurden. Der östliche Teil ist flussartig eng, der westliche Teil wesentlich breiter. Bekannt ist der Limfjord für die Muschelzucht. In größerem Umfang wird hier die Miesmuschel (Mytilus edulis) gezüchtet und als Limfjord-Muschel auf den Markt gebracht.





Fünen, Langeland, Tåsinge, Ærø

Die Insel Fünen (Fyn) ist zentral gelegen und neben Seeland mit 447.060 Bewohnern einer der Mittelpunkte in wirtschaftlicher, verkehrstechnischer und kultureller Hinsicht. Die Insel ist durch eine aufwändige Brücken- und Tunnelkonstruktion mit Seeland und durch Brücken mit Jütland und Langeland verbunden. Die älteste Hängebrücke Dänemarks, die Lillebæltsbro, verbindet Fünen bei Middelfart mit Jütland. Vor knapp 200 Jahren wurde der weltberühmte Dichter Hans Christian Andersen hier geboren. Die Geschichte lässt sich auf Fünen nicht verleugnen; überall schmücken zahlreiche Herrensitze, Schlösser und gut erhaltene Kirchen die Landschaft. Die malerischen Hafenstädtchen mit Kopfsteinpflaster und kleinen, aneinander gereihten Fachwerkhäusern mit Stockrosen an den schiefen Mauern strahlen so viel Atmosphäre aus, dass man sich gleich wie in frühere Zeiten versetzt fühlt.

Die Insel Langeland ist eine 52 km lange und bis zu 11 km breite Ostseeinsel in der Region Syddanmark. Langeland ist über Brücken erreichbar, die die Inseln Siø und Tåsinge einschließt und das an das nordwestlich gelegene Fünen angebunden ist. Seit 2007 ist Langeland mit 13.881 Einwohnern auch gleichzeitig eine Großgemeinde. Östlich von Langeland erstreckt sich der Langelandsbelt. Er ist eine südliche Verlängerung des Großen Belts, der einen der dänischen Ostseezugänge bildet. Langeland ist Teil der Inselwelt der Dänischen Südsee.

Die Insel Tåsinge liegt südlich von Fünen und gehört zur Gemeinde Svendborg. Auf einer Fläche von 70 km² leben derzeit 6111 Einwohner. Die beiden größten Städte sind Vindeby und Troense. Im Norden ist die Insel durch eine Brücke mit Svendborg und Fünen verbunden. Im Südosten führen zwei Brücken über die Insel Siø nach Langeland. Auf Tåsinge befindet sich das Schloss Valdemars slot, das König Christian IV. zwischen 1639 und 1644 für seinen Sohn Waldemar Christian (1622-1656) erbauen ließ. Auf dem Friedhof von Landet liegen Elvira Madigan und Sixten Sparre begraben, eines der berühmtesten Liebespaare Skandinaviens, die 1889 in Nørreskov erschossen aufgefunden worden waren.

Die Insel Ærø liegt in der Ostsee, ist eine Großgemeinde Dänemarks und gehört zur Region Syddanmark. Sie erstreckt sich über eine Fläche von 88 km² und zählt 6.864 Einwohner. Leicht zu verwechseln mit der Insel Årø. Ærø gilt unter Dänen und Kennern als besonders idyllisch und typisch dänisch. Ærø eignet sich besonders gut zum Wandern und Fahrradfahren und verfügt über relativ einsame Badestrände. Angler schätzen diese Insel ebenso wie Künstler.





Lolland, Falster, Møn, Südseeland

Die beschaulichen Inseln Lolland und Falster dienen oft - und nicht ganz zu Recht - nur als "Transitregion" auf dem Weg nach Norden. Møn dagegen zieht die Besucher an - mit Klints und Kirchenkunst. Es gibt jede Menge zu sehen, ob beeindruckende Bauwerke, Naturwunder oder vorzeitliche Kunstschätze.

Die Insel Falster ist etwa 514 km² groß und mit Lolland durch Brücken verbunden. An der Ostseeküste Falsters findet man einen 20 km langen Sandstrand mit schönen Dünen, der es durchaus mit den Stränden Westjütlands aufnehmen kann. Dieser ist sehr kinderfreundlich, weil er flach ins Wasser abfällt.

Lolland liegt südlich von Seeland und westlich von Falster und erstreckt sich über eine Fläche von 1.243 km². Auch der Süden Lollands hat seine Reize, die Strände sind hier häufiger mit Steinen durchsetzt, aber es gibt allemal genügend Möglichkeiten für einen erholsamen Badeurlaub. Lolland hat einige der für Dänemark so typischen Vorzeitdenkmäler von besonderem Rang zu bieten. Größere Ansammlungen finden sich bei Flintinge und im Frejlev Skov.

Die Insel Møn ist durch die Farø-Brücke direkt mit Falster und über eine Brücke bei Kalvehave mit Seeland verbunden. Eine der faszinierendsten Sehenswürdigkeiten ist ohne Frage Møns Klint, die weißen Kreidefelsen, die sich senkrecht aus dem türkisgrünen Meer erheben. Aber auch die Schlösser und Herrenhöfe lohnen immer einen Besuch. Ebenso Dänemarks Rekordbauwerk, die Großer-Belt-Brücke, oder die Kalkmalereien in den Kirchen von Møn.

Mit Südseeland verbindet man wunderschöne, einmalige Natur, hübsche Provinzstädtchen, gemütliche Fischerhäfen, unbegrenzten Badespaß und die liebenswürdigen und humorvollen Seeländer. Das herausragende Kultur- und Shoppingangebot der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, nur einen Katzensprung von den Ferienhausgebieten entfernt, rundet einen gelungenen Urlaub ab. Die prunkvollen Schlösser und imposanten Kirchen begeistern Jung und Alt. Auf der Strøget, der längsten Fußgängerzone Europas, können Sie Ihre Einkaufslust stillen. Ein weiteres Highlight ist auf jeden Fall die tägliche Wachablösung am Schloss Amalienborg, der Residenz der königlichen Familie.





Seeland (Sjælland)

Seeland (Sjælland) ist die größte Ostseeinsel Dänemarks und zugleich die Hauptinsel Dänemarks mit etwa 2.115.317 Einwohnern. Zusammen mit der Insel Fünen und der Halbinsel Jütland ist es der wirtschaftliche, politische, kulturelle, Bevölkerungs- und Verkehrsmittelpunkt des Landes. Auf Seeland befindet sich die Hauptstadt Kopenhagen mit vielen Trabantenstädten. Mit der Nachbarinsel Fünen und dem dänischen Festland ist Seeland durch zum Teil sehr aufwändige Brücken- und Tunnelkonstruktionen über die Storebælt-Brücke und die Öresundbrücke verbunden.





Bornholm

Bornholm ist mit seinen Nebeninseln Christiansø, Frederiksø und Græsholm die östlichste Insel Dänemarks. Die Ostseeinsel liegt zwischen Schonen und Hinterpommern, etwa 150 km südöstlich von Kopenhagen aber nur etwa 40 km von der Südküste Schwedens entfernt und ist etwa 588 km² groß. Die Natur der Insel und ihre Strände locken Besucher ebenso an wie das besondere Klima und die vielen Vorzeitdenkmäler. Bornholm bietet viele Betätigungsmöglichkeiten. Badetourismus ist an mehreren Stränden möglich. Der weiße Sand, das klare Wasser der Ostsee und das ausgeprägte Klima reihen den ausgedehnten Strand von Dueodde in die besten Ostseestrände ein. Anziehungspunkte sind die Alt- und  Hafenstädte, die berühmten Rundkirchen und die Ruine Hammershus, die älteste Burgruine Nordeuropas. Kulinarische Anziehungspunkte sind die Fischräuchereien mit ihrem vielfältigem einheimischem Speisenangebot. Das Beherbungsangebot reicht von Jugendherbergen in den Hauptorten bis hin zum Fünfsterne-Hotel im nord-östlichen Sandvig. Ferienhauszentrum, aber auch Sitz mehrerer Strandhotels ist Dueodde.


© 2008 - 2013 by DaenemarkMagazin - dms digital media service UG (haftungsbeschränkt)